Sophos AP im Lager einsetzen

Hallo zusammen,

wir setzen zur Zeit im Lager 4 Cisco AIR-AP1231G-E-K9 ein, die  so gut wie störungsfrei laufen, allerdings

inzwischen in die Jahre gekommen sind. Wer hat Erfahrung mit dem Einsatz von den Sophos AP im Lager,

vielleicht sogar als Ersatz für die genannten AP von Cisco. Ist hier ein 1 zu 1 Austausch möglich?

Die Lagermitarbeiter greifen mit mobilen Scanner per RDP auf einen Server zu.

 

VG

  • Kommt darauf an, was Du mit "Lager" genau meinst. Hochlager mit Tonnenweise Stahlregalen, Abstellkammern, ...?
    Prinzipiell sollte es nichts geben, was Du mit den Sophos APs nicht komplett ausgeleuchtet bekommst. Wenn die Cisco-Geräte sich an europäische Standards gehalten haben und die Abstrahlleistung innerhalb des gesetzlich erlaubten lag sehe ich kein Problem eines 1:1 Austauschs.

    Bei jedem WLAN weisst Du aber erst nach der Inbetriebnahme, ob es überall dort hin reicht, wo Du es brauchst ;-)

  • In reply to kerobra:

    Ja, es geht um ein Hochregallager. Es geht bei einem solchen Einsatz ja z.B. um die Haltbarkeit, Reichweite, Verlässlichkeit...

    Das es z.B. AP mit einer besseren oder schlechteren Reichweiten gibt, ist ja bekannt. Hier hätte ich halt

    gerne Erfahrungsberichte von Mitlesern, die Sophos AP in einer solchen Konstellation im Einsatz haben.

    Wir setzen zur Zeit auch schon AP von Sophos ein, allerdings sind die hauptsächlich für den Zugriff

    von mobilen Geräten da, die mal E-Mails abholen und kurz mal auf das Internet zugreifen, die aber nicht

    eine ~ 100%ige Verfügbarkeit erreichen müssen.

     

  • In reply to HolgerFlockenhaus:

    Hallo selbe Frage stellt sich bei uns auch, bisher Sophos für Etwas Gästewlan usw. Künftig dann in der Fertigung, ebenfalls Hochregall mit Metall etc.

    Frage mich auch ob das Roaming, Handover so gut funktioniert wie bei Aruba z.B. und wie sich die APS verhalten wenn viele Geärte eingebucht sind

  • Hallo!

    Eine große Einschränkung ist nach meiner Meinung, dass die Sophos APs offline gehen (kein WLAN) wenn sie den Controller für ~5 Minuten nicht erreichen. Das ist bei anderen Herstellern nicht so ...

  • In reply to JosefBergmann:

    Macht in diesem Fall aber durchaus Sinn, da der Internetzugang im Normalfall ja auch über die UTM bereitgestellt wird. Alternativ bliebe die Verwaltung über einen Sophos Central Account, dann wäre die UTM "raus". Macht aber eigentlich nur Sinn, wenn die UTM nicht das eigentliche Default Gateway ist und z.B. nur als Proxy arbeitet.

    Wir haben mehrere Kunden mit großen Hallen, wo man keinerlei Handyempfang drinnen hat, die setzen Sophos Accesspoints ohne Pobleme ein. Was die Reichweite im Vergleich zu anderen Herstellern betrifft kann ich leider kaum "mitreden", die einzigen Ersetzungen, die wir hatten waren Zyxel APs gegen Sophos, ohne nennenswerte/spürbare Auswirkungen auf die Reichweite.

  • In reply to kerobra:

    Ich kenne das Netz des Anwenders zu wenig, aber wenn der (Barcode?)Scanner und Server im lokalen Netz sind und der Controller nicht, weil z.B. über VPN/RED/Internet an einer zentralen Firewall, dann macht es IMHO keinen Sinn das man im Lager nichts mehr buchen/erfassen kann, nur weil mal die Internetleitung für ein paar Minuten weg ist. Ich erwähne das auch, weil genau das bei einem Kunden von uns ein Problem war.

    Warum Sophos das in der UTM nicht als Konfigurationsoption vorsieht bleibt ein Rätsel, das es techn. kein Problem wäre sieht man ja an Ihrem Cloud-Controller, da kann man dann sehr wohl anwählen, dass der AP weiterhin abstrahlen soll wenn der Controller nicht erreichbar ist. 

    Von der Abstrahlung her kann ich nichts negatives berichten (wir habe das auch in einem Lager im Einsatz). Was allerdings (die letzen Jahre) schon ein paar mal passiert ist, ein AP bleibt bei einem Update hängen und muss dann kurz stromlos gemacht werden.

    Wir haben neben Sophos-APs noch Ubiquiti bei Kunden im Einsatz. Der größte Vorteil der Sophos APs tritt IMHO dann auf, wenn man bereits eine Sophos UTM mit Fullguard im Einsatz hat, weil man keinen zusätzlichen Controller braucht und auch diese Lizenzkosten "spart". Für ein reines WLAN-Projekt würde ich Ubiquiti oder wenn es ein bisserl mehr sein darf Ruckus nehmen.

    Just my2cents!

  • In reply to JosefBergmann:

    Hallo zusammen, danke für eure Beiträge. Das ist ein K.O. Kriterium, auch wenn die Sophos ausfallen würde oder das Internet ausfällt muss das WLAN noch funktionieren.

    Was mich auch stört ist, dass die Firmware der APS an die FW der Appliance gekoppelt ist. Sprich, spiele ich ein Sophos Update ein machen die APS meisten auch einen Reboot mit das ist bei 3 Schicht im Lager u. der Fertigung ebenfalls nicht erwünscht.

    Danke euch

  • Hallo Holger,

    wir haben bereits einige Industrial WLAN Projekte mit Sophos erfolgreich umgesetzt. Dabei spielt der AP erst einmal eine untergeordnete Rolle. Ganz sallop gesagt, kann man die vielleicht geringere Leistung mit einer größeren Anzahl an AP wieder ausgleichen.

    In den Projekten hatten wir bisher als Anforderung, das MDE Geräte bedient werden müssen und dies aufgrund der "alten" AP's nicht mehr so sauber funktioniert hat, da die MDE Geräte schon neuere WLAN Chips hatten und mit den Geringen Bandbreiten des a oder b Stadnards nicht mehr so ganz zurecht kamen.

    In einer Lagerhalle in der nähe von HAMM haben wir mit Sophos Outdoord Access Points gearbeitet, da wir hier teilweise mit großen Temparaturunterschieden und Luftfeuchtigkeit rechnen mussten. Die AP 100X laufen jetzt seit gut 3 Monaten Störungsfrei. Nur an den Kanälen mussten wir was ändern, da die Nachbargebäude auch WLAN eingeführt haben und das Absprechen von Kanälen noch nicht so "verbreitet ist"

    Das mit dem Zusammenhängen von Fw als Controller und AP ist sicherlich genauer zu betrachten. Aber in dem Falle mit einer HA Fw lösbar. Dieses Problem wirst du mit anderen Herstellern leider auch finden.

    Wenn Du lust hast, kannst du uns auch gerne einmal kontaktieren.

    https://www.enbitcon.de/industrial-wlan/

    LG
    Marcel

  • In reply to HansiMüller:

    Hallo,

     

    die Central Wireless Lösung bietet die Möglichkeit, Wireless weiterhin ausstrahlen zu lassen, sollte der AP die Verbindung zum Internet verlieren.

    AP Updates lassen sich in Central Wireless auch steuern.

     

    https://community.sophos.com/kb/en-us/125337

    https://www.sophos.com/de-de/products/secure-wifi/how-to-buy.aspx

     

    Gruß

  • In reply to HolgerFlockenhaus:

    Schon mehrfach realisiert. Sowohl intern als auch extern.
    Auf die schlichtweg überheblich teuren Outdoor APs von Sophos kann man auch verzichten.
    Von der Cloud Variante würde ich nach den letzten Erfahrungen erstmal die Finger lassen wenn es um ein bisschen mehr geht als "nur" ein WLAN auszustrahlen.

    Übrigens: nicht weniger unbedeutend wichtig sind die Scanner. Wenn diese kein Roaming können (und viele meinen sie können es, bis man den Hersteller aufklärt), dann macht das ganze keinen Spaß.
    Wenn Du magst schreibe mir mal.